Erfahrungsberichte FSJ

2. Erfahrungsbericht (Dustin Leiblein)


Freiwilliges soziales Jahr (FSJ) im Sport - Teil 2

Informationen über den Freiwilligen:

 

Name:                                Dustin Leiblein

Alter:                                  19 Jahre

Schulischer Werdegang:      Abitur 2010 am Matthias-Grünewald-

                                          Gymnasium, Tauberbischofsheim

Profil-/Neigungsfächer:         Biologie/Chemie

 

Der 31.08.2011 war für mich der letzte Tag als Angestellter des Sportvereins TV Hardheim, denn an diesem Datum endete leider mein Freiwilliges Soziales Jahr. Anfang September 2010 hatte ich die Nachfolge von Thomas Farrenkopf, welcher vor mir bei unserem Heimatverein tätig war, angetreten. Wie auch mein Vorgänger kann ich nur positiv über das vergangene Jahr berichten. Neue Freunde, Bekanntschaften und Erfahrungen, die ich um nichts in der Welt hätte verpassen wollen, habe ich sammeln dürfen.

 

Dank guter Einarbeitung seitens meines Einsatzstellenleiters Norbert Fürst war es für mich ein leichtes ohne Probleme oder Schwierigkeiten in dieses  Jahr zu starten. Schnell fand ich mich mit meinem Stundenplan und den damit verbundenen Aufgaben zurecht. Mein wöchentlicher Aufgabenkatalog war gut strukturiert, sowie recht unterhaltsam und abwechslungsreich gestaltet. Je länger ich mich in die verschieden Bereiche einarbeiten konnte, desto einfacher und interessanter wurde es für mich.

 

Fünfmal verbrachte ich je eine Woche auf der Sportschule Schöneck in Karlsruhe. Zwei Termine markierten das Einführungs- und Abschlussseminar des FSJ's, die übrigen drei Wochen musste ich für die Übungsleiter C-Lizenz im Leistungssport Handball aufwenden. Rückblinkend waren es fünf grandiose Wochen.

 

Bei den beiden Seminaren, waren ca. 25 Mit-FSJ'ler aus ganz Baden-Württemberg vertreten und man konnte sich über die jeweils eigenen Erfahrungen austauschen, gemeinsam Sport treiben und auch viel Spaß haben. Aber auch die Trainerausbildung, die voll interessanter Inhalte war und zudem von kompetenten Lehrkräften vermittelt wurde, war eine sehr wichtige und lehrreiche Erfahrung für mich.

 

Einen besonderen Dank will ich der Grund- und Hauptschule und der Realschule Hardheim, sowie den zugehörigen Lehrkräften der Fachschaft Sport aussprechen. Ich wurde freundlich in den Schulsportbetrieb aufgenommen und durfte nach kurzer Zeit auch selbst Sportstunden unter dem kritischen Auge der Lehrkräfte übernehmen. Diese Tätigkeit machte mir mit am meisten Spaß und hat mich in meiner Entscheidung ein  Lehramtsstudium zu beginnen nur bestärkt. Daneben möchte ich mich auch noch bei den Erzieherinnen der "Kindervilla Kunterbunt" in Hardheim bedanken. Die Eindrücke und Erlebnisse mit den Kindern werden mir sicherlich noch sehr lange im Gedächtnis bleiben. Bei der sportlichen Früherziehung im Kindergarten hatte ich immer eine angenehme, wenn auch manchmal nervenaufreibende Zeit. Ich wurde von den Kindern jedoch stets mit großem Jubel empfangen, weswegen auch diese Tätigkeit ein hohes Spaßpotential enthielt.

 

Ein Gruß gilt der C-Jugend des TV Hardheim. Ich übernahm die Mannschaft letztes Jahr und begann mit wenig Erfahrung als Trainer die jungen Nachwuchstalente in Sachen Handball zu unterweisen. Die Stimmung, das Engagement und die Trainingsbereitschaft der Spieler waren das ganze Jahr über ausgezeichnet. Wenn die Mannschaft diesen Willen auch weiterhin an den Tag legt, bin ich davon überzeugt, dass Hardheim in Zukunft noch viel Freude an ihnen haben wird.

 

Zuletzt möchte ich auch noch allen Funktionären der Handballabteilung danken. Insbesondere natürlich dem Leiter der Einsatzstelle, meinem direkten Ansprechpartner, Norbert Fürst. Danke für dieses tolle Jahr, in dem ich eine Menge erlebt und gelernt habe und für deine Unterstützung, die mir die Arbeit um einiges leichter gemacht hat. Das Jahr und die damit verbundenen Erlebnisse haben mich auch persönlich weiter gebracht, und auch wenn nicht alles immer ganz einfach war so kann ich doch abschließend sagen, dass ich nichts bereue und das ganze Jahr alles andere als vergeudet ansehe. Deswegen finde ich es umso trauriger, dass dieses Jahr leider niemand beim TVH ein FSJ ableisten wird und hoffe, dass sich das in Zukunft ändern wird.